Wakesurfen in der Schweiz

Teamrider Lui am Wakesurfen

Wakesurfen ist eine Wassersportart, bei der eine Person auf einem kurzen Surfbrett auf der hinteren Welle eines Motorbootes surft. Im Gegensatz zum Wakeboarding, bei dem der Fahrer an einem Seil gezogen wird, um auf dem Wasser zu fahren, wird beim Wakesurfen die Geschwindigkeit des Bootes so eingestellt, dass eine stehende Welle erzeugt wird, auf der der Wakesurfer ohne das Zugseil surfen kann. Die Leine wird nur zum Starten benötigt und wird danach zurück auf das Board geworfen.

Hier ist eine grundlegende Beschreibung, wie Wakesurfen funktioniert:

  • Das Motorboot fährt mit niedriger Geschwindigkeit, normalerweise zwischen 9 und 16 km/h, um eine konstante Welle zu erzeugen.
  • Der Wakesurfer steht auf einem speziellen Wakesurf-Board, das kürzer und breiter ist als ein herkömmliches Surfboard oder ein Wakeboard. Diese Boards sind in der Regel so konstruiert, dass sie ohne Zugseil auf der Welle bleiben können.
  • Der Wakesurfer wird von der Bugwelle des Bootes gezogen und bewegt sich langsam in Richtung Heck des Bootes, um die Welle zu finden.
  • Sobald der Wakesurfer die Welle gefunden hat, lässt er das Zugseil los und surft auf der Welle des Bootes. Die Position auf der Welle und die Fahrgeschwindigkeit werden durch Verschieben des Körpergewichts und Ändern der Fußstellung gesteuert.
  • Wakesurfer können Tricks, Drehungen und Kunststücke ausführen, während sie auf der Welle surfen, ähnlich wie beim Surfen oder Skateboarden.

Wakesurfen ist eine unterhaltsame und zugängliche Wassersportart, die Menschen jeden Alters und Könnensniveaus geniessen können. Es erfordert zwar einige Übung, um das Gleichgewicht zu halten und verschiedene Tricks auszuführen, aber es bietet eine großartige Möglichkeit, auf dem Wasser Spass zu haben und die Wellen zu reiten.

In der Schweiz gibt es mehrere Orte, an denen man Wakesurfen kann. Hier sind einige der beliebtesten:

Zürichsee: Der Zürichsee ist einer der größten Seen in der Schweiz und ein beliebtes Ziel für Wassersportarten wie Wakesurfen. Es gibt mehrere Wakeboard- und Wasserskianlagen entlang des Sees, die es den Besuchern ermöglichen, Wakesurfen auszuprobieren.

Wakesurfschule: https://reboat.ch/https://ceccotorenas.ch/

Genfersee (Lac Léman): Der Genfersee ist ein weiterer großer See in der Schweiz und bietet ebenfalls Möglichkeiten zum Wakesurfen. In Städten wie Genf und Lausanne gibt es Wassersportzentren, die Wakesurfkurse und -vermietungen anbieten.

Wakesurfschule: https://wake-up.ch/

Thunersee: Der Thunersee in der Region Berner Oberland ist ein weiterer Ort, an dem man Wakesurfen kann. Es gibt Wassersportzentren und Bootsverleihe in der Nähe des Sees, die die notwendige Ausrüstung und Anleitung anbieten.

Wakesurfschule: https://wakehouse.ch/

Bielersee: Der Bielersee in der Nähe von Biel/Bienne ist ein weiteres beliebtes Ziel für Wassersportarten wie Wakesurfen. Es gibt Wassersportclubs und Anbieter, die Wakesurfkurse und -möglichkeiten für Besucher anbieten.

Equipment

Wakesurf Boards sind speziell für die Sportart Wakesurfen entwickelt und unterscheiden sich in verschiedenen Aspekten von herkömmlichen Surfboards oder Wakeboards. Wakesurf-Boards sind in der Regel kürzer und breiter als herkömmliche Surfboards oder Wakeboards. Diese Form ermöglicht es dem Surfer, auf der Welle des Bootes zu bleiben, ohne ständig Zugseil zu benötigen. Der Grund dafür ist, dass die Geschwindkeit kleiner ist und die Boards daher mehr Fläche brauchen. Das Finnensetup ist ebenfalls ein wenig anders, als bei gewöhnlichen Meer Surfboards. Ausnahmen vorbehalten, haben die meisten Board zum Waken eher ein Twin oder Quad-Setup und die Finnen sind tendenziell kleiner.

Bei Wakesurfen ist man selten bis nie paddelnd auf dem Board unterwegs. Deshalb haben dir allermeisten Boards nebst den "normalen" Tailpad auch noch ein Frontpad, sodass es überhaupt kein Wachs mehr braucht.

Es ist wichtig zu beachten, dass es verschiedene Arten von Wakesurf-Boards gibt, die für unterschiedliche Fahrstile und Fähigkeiten entwickelt wurden. Ein Anfänger wird wahrscheinlich ein anderes Board bevorzugen als ein erfahrener Wakesurfer, der Tricks und Manöver ausführen möchte. Die Wahl des richtigen Wakesurf-Boards hängt von deinen individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab.

Unter folgendem Link findest Du unser Equipment, welches wir zum Wakesurfen anbieten: https://surfari.ch/collections/wakesurfboards


Das könnte dir auch gefallen

Alle anzeigen