HOW TO: PAINT YOUR SURFBOARD

HOW TO: PAINT YOUR SURFBOARD

1. Schritt: Wachs entfernen

Der Wachs mit einem Wachskamm vom Surfbrett entfernen. Am einfachsten ist es, das Board 3-5 Minuten (je nach dem wie heiss es ist) an die Sonne zu legen, sodass der Wachs schmelzen kann. Eine weitere chemiefreie Alternative wäre es, mit einem Fön heiße Luft auf den Wachs zu blasen, bis er zu schmelzen beginnt.

Wenn du ein brandneues Surfbrett hast kannst du diesen Schritt überspringen und direkt zum nächsten Schritt gehen.

 

2.Schritt: Surfbrett sauber putzen

Sobald du den Großteil des Wachses entfernt hast ist es wichtig, die verbleibenden Wachsflecken und sichtbarer Schmutz komplett zu entfernen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu perfektionieren - am gängigsten ist Dewax (ein Mittel, welches man überall auf der zu entwachsenden Stelle verteilt und danach mit Küchenpapier abstreicht) oder ein Ball zum entwachsen (wie beispielsweise der 'Cannon Ball').

Auch wenn Sie ein brandneues Surfbrett haben muss die Oberfläche gründlich gereinigt und entfettet werden, das sie normalerweise Fingerabdrücke und Staub vom Transport und der Lagerung enthalten.

3. Schritt: Leicht anschleifen

Surfbretter müssen vor dem Bemalen leicht angeschliffen werden. Durch das Schleifen entsteht eine grobe Oberfläche, die für eine bessere Haftung des Lacks auf dem Surfbrett sorgt (wird die Fläche nicht angeschliffen, kann es sein, dass der Lack leicht abblättert). Machen sie kreisförmige Bewegungen beim schleifen bis eine weisse, pudrige Mischung vom Surfbrett kommt. Anschliessend den Staub mit einem Papiertuch oder Lappen abwischen und schon sind sie bereit, ihr Surfbrett zu bemalen! :-)

 

4. Schritt: Planung deines Kunstwerks

Die Planung für dein nächstes Surfbrettprojekt muss nicht zwingend umfangreich sein, du kannst dich auch borweg inspirieren lassen und wild darauf los zeichnen. Um die Umrisse der Zeichnung oder Grafik vorzumalen empfehlen wir einen Bleisift. Eine sehr beliebte Option ist es, etwas auszudrucken und im Anschluss nachzuzeichnen. Manche Surfer legen ohne vorzuzeichnen frei los, was eine tolle Art ist, sich auszudrücken. Zum Glück sind die Surfpaints Acrylmarker auf Wasserbasis, sodass sie es leicht entfernt können, wenn etwas nicht so rauskommt, wie es gefällt.

 

5. Schritt: Bemale dein Surfboard mit den Surfpaints Acrylstiften

Schütteln Sie den Farbstift, damit die Kugel im Stiftkörper sich mit der Farbe mischen kann. Testen Sie die Farbstifte, indem Sie die Feder auf ein Testpapier drücken. Sobald der Stift eine klare Linie und einen klaren Fluss auf dem Testpapier zeichnet, ist er bereit für das Auftragen auf dem Surfbrett. Wenn die Farbe während des Auftragens weniger frei fließt, den Stift erneut auf das Testpapier drücken und etwas Farbe rauslassen. Nach dem Gebrauch unbedingt den Deckel auf den Stift setzen, um ein Austrocknen der Feder zu vermeiden. Die Farbe ist permanent auf porösen Oberflächen wie Surfleinen und abwischbar auf nicht porösen Oberflächen wie Glasfaser.

6. Schritt: Tragen Sie einen Lackspray auf um das Kunstwerk zu versiegeln

Dieser Schritt ist sehr wichtig. Die häufigsten Fehler sind nicht genug Schichten auftragen, sodass das Kunstwerk mit der Zeit abkratzt oder wenn ein unpassender Klarlack verwendet wird. Der Klarlack muss ein Acryllack Sprühfarbe sein. Acrylfarbe ist eine ungiftige, auf Wasser basierende Farbe, die schnell trocknet und am besten auf Surfbretter funktioniert. Andere Farben wie Emaille basieren in der Regel auf Ölbasis und sind für den Innenbereich konzipiert (führen dazu, dass das Surfbrett gelblich wird mit der Zeit). Wird empfehlen ein klarer Acryl „Glanz“ oder „Matt“ Lackspray.

Was tun, wenn beim Entfernen der Farbe ein Fehler passiert:

Sie brauchen keine Chemikalien zum Entfernen Surfpaints Stifte! Bitte folgen Sie den folgenden Schritten, wenn Sie etwas entfernen müssen:

  • Wenn es ein kleiner Fehler ist, versuchen Sie den Bereich wiederzu übermalen, sobald die Farbe getrocknet ist
  • Wenn die Farbe nass ist, kannst du es einfach mit einem Lappen oder Papiertuch wegwischen, bis es verschwunden. Manchmal kann die Farbe trotzdem Wischspuren hinterlassen, die ein leichtes Reiben mit Stahlwolle erfordern
  • Wenn die Farbe trocken ist, verwenden Sie Stahlwolle
  • Wenn das Kunstwerk bereits mit Klarlack überdeckt wurde, kann man es problemlos mit 120 - 180er Schleifpapier zurückschleifen